23.07.2020
Freigabe Stahlwasserbau am Sylvensteinspeicher

Nach rund fünfjähriger Bauzeit sind die umfassenden Stahlwasserbaumaßnahmen am Sylvensteinspeicher mit einem finanziellen Volumen im zweistelligen Millionenbereich beendet. Verschiedene Maßnahmen rund um die Tiefauslässe des Speichers sorgen für die zukunftsweisende Verbesserung des Betriebes bei Hoch- und Niedrigwasser an der Isar von Bad Tölz über München bis in den Donauraum Niederbayerns. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber gibt den erneuerten Stahlwasserbau am Sylvensteinspeicher offiziell für die Nutzung frei

(Quelle StMUV)

Archiv