04.06.2019
UN-Preis für Forchheimer Artenkennerpass

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber hat heute die Initiative "Forchheimer Artenkennerpass" als UN-Dekade Projekt ausgezeichnet. Glauber gratulierte den Preisträgern und lobte ihren großen Einsatz: „Der ‚Forchheimer Artenkennerpass‘ leistet einen vorbildlichen Beitrag zum Erhalt der bayerischen Flora und Fauna.  Das Projekt weckt bei Kindern und Jugendlichen das Interesse, sich mit Artenvielfalt zu beschäftigen. Es gelingt, unseren Nachwuchs für die Schönheit der heimischen Natur zu begeistern. Der frühe und intensive Kontakt zur Natur legt den Grundstein für ein nachhaltiges Leben.“ Im Rahmen des Projekts können Schüler Grund-, Aufbau- und Expertenkurse zu verschiedenen Themen – von Algen bis Zoologie – absolvieren. Als ausgezeichnete Artenkenner bewahren und vermitteln sie Wissen über die Tier-und Pflanzenwelt im Landkreis Forchheim. Der "Forchheimer Artenkennerpass" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bund Naturschutz, dem Landkreis Forchheim, den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns, der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege sowie dem Schulamt Forchheim. Die Auszeichnung entgegengenommen hat, stellvertretend für alle Projektbeteiligten, Johannes Mohr von der unteren Naturschutzbehörde im Landkreis Forchheim. Die Preisverleihung fand in der Zoologischen Staatssammlung in München statt.

Archiv