top of page
  • AutorenbildThorsten Glauber

BAYERN ÜBERNIMMT VORSITZ DER VERBRAUCHERSCHUTZMINISTERKONFERENZ


Themen des Verbraucherschutzes werden in Bayern 2024 besonders groß geschrieben – denn der Freistaat übernimmt für ein Jahr den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz. Das betonte Bayerns Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber heute in München: "Die VSMK ist ein Treiber für die alltäglichen Interessen der Menschen. Gute Informationen für die Bürgerinnen und Bürger und deren Schutz gehen hier Hand in Hand. Als Vorsitzland wird sich Bayern intensiv dafür einsetzen, zu guten und klaren Lösungen für einen wirksamen Verbraucherschutz zu kommen. Einen besonderen Schwerpunkt wollen wir auf die Themen Verbraucherbildung und -information legen. Gerade vor dem Hintergrund der weiter zunehmenden Digitalisierung werden diese Themen im Alltag der Menschen immer wichtiger." Auch die Themenfelder "Nachhaltiger Konsum", und "Fairness im Verbraucherschutz" sollen in diesem Jahr eine herausgehobene Bedeutung einnehmen. Höhepunkt des bayerischen Vorsitzjahres wird die Konferenz der für den Verbraucherschutz zuständigen Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren sein, die vom 12. bis 14. Juni 2024 in Regensburg stattfinden wird.

 

Die Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) ist eine der Fachministerkonferenzen in Deutschland. Sie dient der verbraucherpolitischen Zusammenarbeit der Länder untereinander sowie der Koordinierung mit dem Bund. Die Mitglieder der VSMK beraten und beschließen über wichtige sowie grundsätzliche Angelegenheiten des gesundheitlichen und wirtschaftlichen Verbraucherschutzes einschließlich der Verbraucherbildung.

 

Weitere Informationen im Internet unter https://s.bayern.de/vsmk2024


[Quelle: StMUV]

24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page