top of page
  • AutorenbildThorsten Glauber

GLAUBER: DIGITALER KLIMA-EXPERIMENTIERKASTEN FÜR BAYERN

BAYERISCHES KLIMAINFORMATIONSSYSTEM AKTUALISIERT UND ERWEITERT


Der Klimawandel ist spürbar und messbar in Bayern angekommen. Wie sich das Klima in den bayerischen Regionen bereits verändert hat und wie sich das Klima in Zukunft entwickeln wird, zeigt das Bayerische Klimainformationssystem (BayKIS). Jetzt wurde das BayKIS grundlegend aktualisiert und erweitert. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte dazu heute in München: "Der Schutz des Klimas ist eine Jahrhundertaufgabe. Insbesondere Hitze, Trockenheit und Wasserknappheit sowie zunehmende Extremwetterereignisse sind zentrale Herausforderungen der Zukunft. Um den Klimawandel und seine Folgen zu meistern, brauchen wir fundierte Informationen. Das Bayerische Klimainformationssystem ist ein digitaler Klima-Experimentierkasten. BayKIS bietet jetzt mit dem aktuellen Update für Bayern einen umfassenden Überblick über alle relevanten Themen im Klimabereich. Damit lassen sich verschiedene Klima-Szenarien darstellen, Aussagen zu regionalen Hitzetagen oder Tropennächten abfragen und langfristige Klimaprojektionen bis Mitte oder Ende dieses Jahrhunderts abbilden. Das BayKIS zeigt die Klimazukunft vor der eigenen Haustür. Es liefert Datengrundlagen und zeigt konkrete Handlungsmöglichkeiten zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung."

Mit dem internetbasierten BayKIS kann man ab sofort von der Klimaentwicklung über Klimafolgen und Klimaanpassung bis zum Klimaschutz Daten und Graphiken bis in die Ebene der Landkreise abfragen und darstellen. Kommunen können beispielsweise in der interaktiven Bayernkarte gute Praxisbeispiele zur Klimaanpassung finden und daraus wertvolle Anregungen und Kontakte für eigene Anpassungsmaßnahmen ableiten. Die neue Beschreibung bedarfsgerechter Klimaanpassungsmaßnahmen, eine Übersicht an Fördermöglichkeiten sowie Werkzeuge zur Ermittlung der kommunalen und regionalen Situation runden das deutlich ausgebaute Angebot des Klima-Zentrums im Bayerischen Landesamt für Umwelt ab.

Mit der umfassenden Erweiterung der Inhalte im BayKIS liefert das System auch einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung, indem es alle relevanten Informationen in einfacher und anschaulicher Form an einem Ort frei zugänglich darstellt. Für Kommunen wichtiges Datenmaterial kann zur elektronischen Weiterverarbeitung direkt heruntergeladen werden.

Weitere Informationen unter https://klimainformationssystem.bayern.de/


[Quelle: StMUV]

24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ENTBÜROKRATISIERUNG FÜR RINDERHALTER

KOSTEN FÜR LANDWIRTSCHAFT WERDEN GESENKT Ab sofort werden Monitoringuntersuchungen auf Tierseuchen in bestimmten bayerischen Rinderhaltungen deutlich reduziert. Das betonte Bayerns Umweltminister Thor

bottom of page