top of page
  • AutorenbildThorsten Glauber

GLAUBER: GESELLIGES VERGNÜGEN FÜR FAMILIE UND FREUNDE

TIPPS FÜR EINE SICHERE GRILLSAISON



Mit dem Frühlingsanfang startet auch im Freistaat die Grillsaison. Bayerns Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber betonte dazu heute in Forchheim: "Die Grillsaison soll Spaß machen und sicher sein. Grillen ist in der Sommerzeit ein beliebtes und geselliges Vergnügen im Freien für Familie und Freunde. Doch dabei ist auch Vorsicht geboten. Grillen kann gefährlich sein. Jedes Jahr passieren in Deutschland bis zu 4.000 Grillunfälle. Jeder zehnte Unfall endet mit schweren und schwersten Verbrennungen. Hinter jeder dieser Zahlen steckt ein Einzelschicksal. Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen lassen sich Unfälle verhindern." So beginnt das sichere Grillen schon bei der Wahl des Grills. Hier steht das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit. Auch sollte der Grill in jedem Fall auf festem Untergrund stehen.

Außerdem sollten spezielle und geprüfte Grillanzünder verwendet werden, auf keinen Fall Spiritus, Benzin oder ähnliche Brandbeschleuniger. Empfohlen werden Grillanzünder in fester Form, die eine sogenannte Registriernummer aufweisen. Flüssige Anzündhilfen sollten über eine Dosierhilfe und einen kindersicheren Verschluss verfügen. Zudem sollte der Grill nie unbeaufsichtigt sein. Wer einen Gasgrill verwendet, sollte bereits beim Transport der Gasflasche einige Sicherheitshinweise beachten. Schwere Gasflaschen werden am besten möglichst tief im Kofferraum verstaut – also dicht hinter der Rückbank. Außerdem sollte die Gasflasche niemals ohne Schutzkappe über dem Ventil transportiert werden.

Weitere Tipps und Informationen gibt es im Verbraucherportal Bayern unter: https://www.vis.bayern.de/produkte_energie/praevention/grill_grillen.htm


[Quelle: StMUV]

25 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ENTBÜROKRATISIERUNG FÜR RINDERHALTER

KOSTEN FÜR LANDWIRTSCHAFT WERDEN GESENKT Ab sofort werden Monitoringuntersuchungen auf Tierseuchen in bestimmten bayerischen Rinderhaltungen deutlich reduziert. Das betonte Bayerns Umweltminister Thor

コメント


bottom of page