top of page
  • AutorenbildThorsten Glauber

GLAUBER: FÜNF JAHRE BLÜHPAKT BAYERN

NEUN "BLÜHENDE BETRIEBE" AUSGEZEICHNET


Insgesamt neun bayerische Institutionen erhielten heute im Rahmen der fünfjährigen Jubiläumsfeier des Blühpakts Bayern die staatliche Auszeichnung "Blühender Betrieb". Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte heute bei der Übergabe der Urkunden auf Schloss Sassanfahrt in Hirschaid: "Der Blühpakt Bayern ist eine große Erfolgsgeschichte. Mit unserem Blühpakt wollen wir Bayern zum Blühen bringen. Blühende Flächen bieten gerade den gefährdeten Wildbienen wichtige Nektar-Tankstellen. Insektenschutz hat nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Gründe: Mehr Insekten bedeutet mehr Früchte, bessere Qualität und ein stabileres ökologisches Gleichgewicht. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir schon viel erreicht: Mit unseren vielfältigen Blühpakt-Aktionen sind wir unserem Ziel für ein blühendes Netzwerk in ganz Bayern einen großen Schritt nähergekommen. Gleichzeitig wollen wir zum Mitmachen aufrufen: Jeder Beitrag für mehr Artenschutz zählt." Bienen und andere Insekten sind unverzichtbar für unser Ökosystem. Ein Drittel unserer Nahrungsmittel hängt von der Bestäubung durch Bienen und andere Insekten ab. Eine Studie schätzt den wirtschaftlichen Nutzen durch bestäubende Insekten wie Honig- und Wildbienen in Europa pro Jahr auf rund 15 Milliarden Euro.

Der Blühpakt Bayern ist in den fünf Jahren seit seiner Gründung zu einer bayernweit bekannten Marke für den Schutz heimischer Insekten geworden. Insgesamt rund 100 Betriebe und Behörden sind vom Umweltministerium bereits für ihr Engagement als "Blühender Betrieb" ausgezeichnet worden. Die Betriebe müssen dafür bestimmte Kriterien erfüllen, wie beispielsweise eine naturnahe Gestaltung ihrer Außenanlagen mit heimischen, insektenfreundlichen Stauden, Hecken oder Blumenwiesen. Ziel dieser Maßnahmen ist die Schaffung artenreicher Lebensräume für Pflanzen und Insekten.

Neben der Auszeichnung "Blühender Betrieb" sind insbesondere die Projekte "Starterkit – blühende Kommune" sowie die "Blühpakt-Allianzen" wichtige Säulen des Blühpakts. Die fünfjährige Jubiläumsfeier des Blühpakts Bayern fand gemeinsam mit den mittlerweile sieben Blühpakt-Allianz-Partnern statt: Bayerischer Golfverband, Landesverband der Bayerischen Imker, Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Bayerischer Städtetag und Bayerischer Gemeindetag sowie der Fränkische Klein- und Obstbrennerverband und der Bayerische Bauernverband Franken.

Informationen zu den einzelnen "Blühenden Betrieben" sowie weitere Informationen sind verfügbar unter www.bluehpakt.bayern.de.

An folgende Institutionen wurden im Rahmen der Veranstaltung die Auszeichnungen überreicht:

  • Stadtwerke Kulmbach (Verlängerung der Auszeichnung), Oberfranken

  • Agentur für Arbeit, Würzburg, Unterfranken

  • Bildungs- und Tagungsstätte der Bundesagentur für Arbeit, Iphofen, Landkreis Kitzingen, Unterfranken

  • Bio-Verlag GmbH, Aschaffenburg, Unterfranken

  • Elektro Wenninger GmbH & Co.KG, Wenzenbach, Landkreis Regensburg, Oberpfalz

  • MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Wald / Roßbach, Landkreis Cham, Oberpfalz

  • Unvergesslich Event Lifestyle GmbH (Der Stockerhof), Standort Pfaffenhofen, Oberbayern

  • Naturhotel Euler, Neuschönau, Landkreis Freyung-Grafenau, Niederbayern

  • GROMER GmbH Omnibusbetrieb, Kimratshofen, Landkreis Oberallgäu, Schwaben

[Quelle: StMUV]

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ENTBÜROKRATISIERUNG FÜR RINDERHALTER

KOSTEN FÜR LANDWIRTSCHAFT WERDEN GESENKT Ab sofort werden Monitoringuntersuchungen auf Tierseuchen in bestimmten bayerischen Rinderhaltungen deutlich reduziert. Das betonte Bayerns Umweltminister Thor

bottom of page